Max-von-Schenkendorf-Straße ab Freitag wieder frei

16.03.2017

 

Max-von-Schenkendorf-Straße

Den Moment haben viele herbeigesehnt, allen voran die Einzelhändler im Süden Neukirchens: Die Arbeiten zur Kanalsanierung in der Max-von-Schenkendorf-Straße stehen kurz vor dem Abschluss. Ab Freitag, den 17. März, wird die Straße wieder befahrbar sein.

Die Arbeiten hatten im Oktober begonnen, nachdem bereits die Kanäle zwischen Bendschenweg und Drüenstraße erneuert worden waren. Durch die umfangreiche Maßnahme war die Erreichbarkeit der Geschäfte in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße wie auch die Zufahrt zum Netto-Markt eingeschränkt. Aufgrund des Alters und des Zustands der Kanäle ist eine Erneuerung jedoch unumgänglich gewesen. Umso zufriedener zeigt sich Ulrich Geilmann, technischer Beigeordneter der Stadt Neukirchen-Vluyn über den Abschluss der Arbeiten: „Eine solche Maßnahme ist immer eine Operation am offenen Herzen mit vielerlei Auswirkungen. Ich bin sehr froh, dass äußere Einflüsse wie Frosttage oder Regenperioden keinen großen Einfluss hatten.“ Für das Aufatmen der Einzelhändler im Bereich der Baustelle hat Bürgermeister Harald Lenßen großes Verständnis: „Eine Maßnahme, die die Erreichbarkeit von Geschäften in ohnehin nicht leichten Zeiten beschränkt, wünscht sich niemand. Umso glücklicher bin ich, dass alle geduldig geblieben sind und die Einschränkungen für die Geschäftsleute nun eine Ende haben.“

Im Zuge der Straßenarbeiten wurde der Rad- und Gehwegbereich neben der Fahrbahn deutlich verbreitert. Die Durchfahrt der Max-von-Schenkendorf- und Ernst-Moritz-Arndt-Straße ist ab Freitagabend wieder uneingeschränkt in beide Richtungen möglich.