Zinsbescheinigungen

 

Von der NRW.Bank werden regelmäßig die Darlehensnehmer/innen, die gefördertes Wohneigentum erworben haben, aufgefordert, eine Zinsbescheinigung vorzulegen.

Neben dem von der NRW.Bank zugesandten Zinssenkungsantrag sind zusätzlich noch alle Einkommensnachweise der dem Stichtag vorangegangenen 12 Monate (Stichtag ist dem Anschreiben der NRW.Bank zu entnehmen) aller zum Haushalt rechnenden Personen vorzulegen.

Eine Zinsermäßigung kann von der NRW.Bank nur gewährt werden, wenn das anzurechnende Jahreseinkommen aller Wohnungsnutzer die maßgebende Einkommensgrenze zum Stichtag (siehe EK-Grenzen beim Wohnberechtigungsschein) nicht um mehr als 30 % übersteigt.

Der Zinssenkungsbescheinigung wird direkt von hier an die NRW.Bank übersandt.

Der Antrag nebst Anlagen steht Ihnen zum Download zur Verfügung (s.u.).


benötigte Unterlagen:

  • Antrag auf Erteilung der Bescheinigung für die NRW.Bank
  • Einkommensnachweise aller Haushaltsangehörigen des letzten Kalenderjahres
  • Im Einzelfall besondere Nachweise (z.B. Schwerbehindertenausweis, Nachweis über die Pflegebedürftigkeit, Schulbescheinigung, gültige Aufenthaltserlaubnis)

Gebühr(en):

20,-- €