Häufig gestellte Fragen


Bei allen baulichen Veränderungen ist es sinnvoll, sich im Vorfeld bei der Bauaufsicht zu informieren. Auch wenn es sich nach der Bauordnung um eine genehmigungsfreies Vorhaben handelt, kann im Geltungsbereich eines einzelnen Bebauungsplanes eine andere Festlegung festgesetzt sein.

Wie groß darf ein Gartenhaus sein?
Antwort: Genehmigungsfrei sind Gartenhäuser bis zu einer Größe von 30 m³. Zu dem umbauten Raum werden Dachüberstände dazu gerechnet. Bitte erkundigen Sie sich vorher, ob andere öffentlich-rechtlichen Festsetzungen existieren.

Wie hoch darf eine Einfriedigung sein sein?
Genehmigungsfrei darf eine Einfriedigung bis 2,0 m sein, an der Grenze zur öffentlichen Straße 1,0 m. Auch hier gilt: Sinnvoll ist es, sich vorher bei der Bauaufsicht/Planungsamt zu erkundigen, ob im Bebauungsplan weitere Angaben festgesetzt sind.

Ist eine Terrassenüberdachung genehmigungsfrei?
Eine Terrassenüberdachung bis 30 qm und einer Tiefe von 3,0 m ist genehmigungsfrei, wenn andere öffentlich-rechtlichen Festsetzungen nicht dagegen sprechen.

Wie groß darf eine Garage sein?
Eine Garage darf mit einer Länge von 9,0 m und einer anrechenbaren Höhe von 3,0 m auf der Grenze gebaut werden. Die maximale Grenzlänge von dem Grundstück darf maximal 15,0 m sein.

Zu dieser Grenzlänge werden Nebenanlagen wie Gartenhäuser, Abstellräume und Schuppen hinzugerechnet.

Sind Stellplätze notwendig bzw genehmigungsfrei?
Stellplätze bis 100 qm sind genehmigungsfrei, sofern nicht weitere öffentlich-rechtliche Vorschriften dagegen sprechen.
Bei jedem Bauantrag wird geprüft, ob die notwendigen Stellplätze auf dem Grundstück nachgewiesen werden. So werden für jede Wohneinheit über 50 qm 2 Stellplätze gefordert, die hintereinander angeordnet sein dürfen.

Im Einzelfall können in bestimmten Bereichen auch Stellplätze abgelöst werden. Die Stellplatzablösesatzung sowie die dazu überarbeiteten Pläne geben weitere Auskunft zu dieser Fragestellung.