70 Jahre Vereinsgeschichte gehen ins Archiv

21.07.2020

 

Eine Standarte, Schärpen der Fahnenträger, CDS, Fotos, zahlreiche Dokumente und 70 Jahre Vereinschronik: Am Montag, 20. Juli 2020, kam der Vorstand des aufgelösten Männergesangverein Neukirchen 1950 e. V. (MGV) im Rathaus zusammen, um die noch in Vereinsbesitz befindlichen Dokumente und Güter in würdigem Rahmen an das Museum und das Stadtarchiv zu übergeben.

17 Mitglieder hatte der MGV bei seiner Gründung am 14. August 1950, 26 waren es bei seiner Auflösung knapp 70 Jahre später. In besten Zeiten zählten über 60 Sänger zum Verein. Sie sangen auf hohem Niveau: Von 1970 bis 2000 trug der Verein durchgehend den Titel „Meisterchor des Landes NRW“. Neben zahlreichen Reisen im In- und Ausland ließ der ehemalige erste Vorsitzende Karl Heinz Weller auch das soziale Engagement des Vereins Revue passieren wie das Singen in Pflegeeinrichtungen, Beteiligung an Mahnwachen der Bergleute oder Benefizkonzerte zugunsten von kirchlichen Projekten oder anlässlich der Flutkatastrophe 2002 in Ostdeutschland.

Bürgermeister Harald Lenßen, Jutta Lubkowski vom Museum Neukirchen-Vluyn und Petra Schwarzmann vom Stadtarchiv dankten den Sängern für ihr jahrelanges Engagement und die besonderen Stücke, die nun ins Museum bzw. das Stadtarchiv gelangen. Beeindruckt zeigten sie sich vom Zusammenhalt, der sich im Gesang, aber eben auch in besonderen Aktionen zeigten. Die Chronik werde künftig das Archiv bereichern, stelle sie denn nicht nur Vereins-, sondern auch Stadtgeschichte dar.