Enni liest Zähler bei 7.400 Kunden ab

23.08.2021

 

Stromzähler

Das Ableseteam der ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (Enni) ist im September im Zuge des so genannten rollierenden Ableseverfahrens in den Moerser Stadtteilen Utfort und Eick sowie in ländlichen Gebieten von Neukirchen-Vluyn unterwegs. „Dieses Mal erfassen wir dort – unterstützt von der Dienstleistungsgesellschaft ASL Services – rund 10.000 Strom-, Gas- und Wasserzählerstände bei 7.400 Haushaltskunden“, informiert Silke Baum als zuständige Mitarbeiterin. Die Mitarbeiter richten sich dabei nach der aktuellen Pandemielage. Bereits seit Juli lesen sie daher auch wieder die Zähler in Ein- und Zweifamilienhäusern ab. Baum: „Beim Kundenkontakt beachten sie selbstverständlich alle Hygiene- und Abstandsvorschriften (AHA-Regeln) und gehen äußerst sensibel vor.“ Sind vereinzelte Zähler dennoch nicht für die ASL-Mitarbeiter zugänglich, hinterlassen sie eine Informationskarte im Briefkasten. „Die Bewohner finden darauf Telefonnummer und E-Mail-Adresse der ASL und können die Zählerstände darüber selbst mitteilen“, so Silke Baum.

Wichtiger Hinweis: Die Ablesung erfolgt jährlich. Als wiederkehrendes Ereignis informiert die Enni die Kunden nicht gesondert darüber. Dennoch hofft Silke Baum auf deren Unterstützung: „Wichtig für uns ist, dass die Zähler frei zugänglich sind. Nur so ist ein schneller und reibungsloser Ablauf gewährleistet.“ Dabei haben alle durch ENNI beauftragten Ableser einen Dienstausweis, der mit einem Hologramm versehen ist. „Wir können nicht jeden Kunden einzeln informieren, weil der Aufwand zu groß wäre“, bittet Silke Baum um Verständnis und rät Bewohnern, sich den Ausweis – unter Einhaltung der Abstandsregeln – vorlegen zu lassen, damit keine schwarzen Schafe in die Häuser gelangen. „Vorsicht ist immer besser, als ungebetene Gäste ins Haus zu lassen. Allerdings müssen die Beteiligten natürlich auch hier die Corona-Regeln beachten.“ Im Zweifel sollten sich Kunden bei der Enni unter der kostenlosen Service-Rufnummer 0800 222 1040 informieren.