Himmelstreppe weiter gesperrt

12.02.2021

 

Himmelstreppe davor umgerissener Bauzaun

„Muss das denn sein?“ fragen sich die Mitarbeiter des Baubetriebshofs, wenn sie zum wiederholten Male die Bauzäune an der Himmelstreppe aufrichten. Die Absperrgitter wurden aus Coronaschutzgründen am 25. Januar 2021 aufgestellt, als auch die verschärfte Maskenpflicht in Kraft trat. Grund ist die geringe Breite der Treppe, die den Mindestabstand nicht zulässt, in Verbindung mit einer Missachtung des Maskengebots durch zu viele Besucher. Leider wurden die Absperrungen seit ihrer Errichtung mehrfach umgeworfen. Sicherungsmaßnahmen wie Kabelbinder, Ketten mit Vorhängeschlössern und sogar Edelstahlspannbänder wurden mutwillig zerstört und die Absperrungen insgesamt massiv beschädigt.

„Wir halten an der Sperrung der Treppe fest“, sagt Bürgermeister Ralf Köpke. „Dies aus zweierlei Gründen. Einmal ist uns weiterhin der Gesundheitsschutz wichtig. Da das Maskengebot vielfach nicht eingehalten wurde, ist der Aufstieg über die Treppe nicht mehr möglich. Hinzu kommt nun die Witterung. Ich appelliere dringend an alle Besucher der Halde, sich an die Sperrung zu halten.“