Instrumente für die Musikschule

03.07.2020

 

Gruppenfoto vor Klavier

Zu Ende Juni löste sich der Männergesangverein Neukirchen 1950 e. V. aus Altersgründen auf. Gemäß Satzung wurden die Vermögenswerte des Vereins treuhänderisch an die Stadt Neukirchen-Vluyn übergeben. Diese wiederum ließ die Instrumente, ein Klavier und ein E-Piano, der Musikschule Neukirchen-Vluyn e. V. zukommen. Zur feierlichen Übergabe trafen sich die Beteiligten am neuen Zuhause der Instrumente in der Diesterwegstraße.

„Es ist sehr schade für die Kultur in Neukirchen-Vluyn, dass sich der Verein auflöst“, fasste Bürgermeister Harald Lenßen zusammen. Sieben Jahrzehnte haben die Männer die kulturelle Szene geprägt und auf höchstem Niveau gesungen, 25 Jahre davon ausgezeichnet mit dem Titel „Meisterchor des Sängerbundes NRW“. In Hochzeiten zählte der Chor 60 Mitglieder. Zuletzt waren es noch 26, 15 davon älter als 80 Jahre, der jüngste 68 Jahre alt. Diese Altersstruktur führte letztlich zum Entschluss der Auflösung.

Die anwesenden Vorstandsmitglieder des Vereins ließen kurz Revue passieren und berichteten von Konzertreisen innerhalb Deutschlands, nach England und Ungarn. Insgesamt 568 Notensätze hätte man in 70 Jahren gesammelt und gesungen, aus allen Genres. Sie werden, wie alle anderen Werte des Vereins, abgegeben. Die Weitergabe der Tasteninstrumente an die Musikschule begrüßte der Vorsitzende des Vereins, Karl Heinz Weller, sehr. Die Musikschule sei, wie der Männergesangverein, breit aufgestellt und decke das ganze musikalische Spektrum ab. Sehr schade sei es, dass das geplante Abschlusskonzert des Vereins pandemiebedingt ausfallen musste. Auch die Musikschule wäre daran beteiligt gewesen. Steffen Molderings, Leiter der Musikschule, hatte wie die übrigen Anwesenden ein lachendes und ein weinendes Auge. Die Instrumente werde man gut nutzen können, so Molderings, beispielsweise seien durch die Kombination von Flügel und Klavier in einem Raum nun auch vierhändige Stücke möglich.