Konzert-Lesung zu George Sand und Frédéric Chopin

09.11.2019

 

Die Stadtbücherei Neukirchen-Vluyn lädt in Kooperation mit Kulturprojekte Niederrhein e. V. zur Konzert-Lesung zu George Sand und Frédéric Chopin ein. Beginn ist am Freitag, 22. November 2019 um 20.00 Uhr in der Kulturhalle im großen Saal, Von-Der-Leyen-Platz 1, 47506 Neukirchen-Vluyn. Der Einlass beginnt um 19.30 Uhr.

Prof. Dr. Ute Büchter-Römer, zuletzt Professorin an der Universität Köln, Verfasserin zahlreicher Biographien u. A. zu Fanny Mendelssohn-Hensel, erzählt aus dem abenteuerlichen Leben der beiden Künstler. Musikalisch begleitet wird die Lesung durch die Pianistin Nadja Bulatovic.

Der Eintritt ist frei, Spenden für den Förderverein der Stadtbücherei Neukirchen-Vluyn e. V. sind willkommen.

 

Prof. Dr. Ute Büchter-Römer

Prof. Dr. Ute Büchter-Römer.

Nadja Bulatovic

Nadja Bulatovic.

 

Über Ute Büchter-Römer

Geboren in Ahrweiler/ Bad Neuenahr. Studierte Musik und Germanistik an der Musikhochschule und der Universität in Köln und ging zunächst in den Schuldienst. 1989 promovierte sie an der Universität GHS Duisburg bei Prof. Dr. Ilse Storb mit dem Thema: „New Vocal Jazz – die Stimme in der Zeitgenössischen Improvisierten Musik“. Das Habilitationsstipendium des Landes NRW führte 1995 mit dem Thema: „Aspekte des Neuen Musiktheaters und Strategien seiner Vermittlung“ zur „Venia legendi“ an der Universität zu Köln. 2004 wurde sie zur Professorin der Universität Köln ernannt.

Veröffentlichungen zu Komponistinnen u.a. die Rowohlt-Bildmonographie zu Fanny Mendelssohn-Hensel 2001. Bei Ricordi in München erschienen „Reflexe des Unbehausten – Eine Einführung in das zeitgenössische Musiktheater“ 2007, „Spitzenkarrieren von Frauen in der Musik“ (2011) und „Spitzenkarrieren von Männern in der Musik“ (2012). Rundfunksendungen zu Neuer Musik und Jazz beim BR, WDR sowie beim DLF. Vortragsreisen nach Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Leipzig, Dresden, Weimar, Thun (CH), Bern, Graz, San Diego (USA), Fiuggi b. Rom, Paris sowie für die Stiftung Denkmalschutz.

Über Nadja Bulatovic

Geboren in Serbien. Besuch des Musik-Gymnasiums, später Studium an der Musikhochschule Novi Sad bei Prof. Dr. H.c. Arbo Valdma, Hauptfach Klavier. Aufbaustudium an der Musikhochschule Köln, später Aufbaustudium mit dem "Baudelaire"-Trio in der Kammermusikklasse des Alban Berg Quartetts. Meisterkurse bei Oriolo Romano (Rom), Leonard Hokanson (Köln), Pierre-Laurent Aimard (Köln), Prof. A. Jenner (Wien), Alexander Rabinovitch (Köln), Alexander Lonquich (Köln/Pratoveccio) und Prof. Lev Natochny (Juilliard-School, Herceg Novi).

Konzerte spielte Bulatovic seit 1982 in Jugoslawien, Italien, Deutschland, Russland, Österreich, Griechenland und Ungarn, u.a. mit der Staatlichen Philharmonie Belgrad und dem Kammerorchester "Academica Camerata" in Novi Sad, als Doppelkonzert beim WDR mit Joachim Kühn (1996), einem Klavierabend im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin (2001) sowie Kammermusikkonzerte in verschiedenen Besetzungen ("Baudelaire"-Klaviertrio, im Duo mit Andrea Duka Löwenstein (Violine), Razvan Coicodar (Violine), Jadranka Gasparovic (Cello), Rafael Schwarzstein (Klarinette), Nenad Lecic (Klavier) oder im Quintett mit dem TAJJ Streichquartett).