Neue Bäume für die Hochstraße

14.10.2019

 

Ausschnitt Plan Hochstraße

Herbstlich ist es nun geworden, und der lang ersehnte Regen lässt die Hitze- und Trockenphasen des letzten Sommers schon fast wieder vergessen. Mit dem Herbst beginnt bald auch die Pflanzzeit. Und dann bekommt die Hochstraße neue Straßenbäume, die dem attraktiven Erscheinungsbild das I-Tüpfelchen aufsetzen. Denn was wären die schönste Straße, der prächtigste Platz ohne Bäume?

Bäume sorgen in heißen Sommern für Beschattung, sie filtern die Luft und reichern sie mit Feuchtigkeit und Sauerstoff an. Sie bilden den jahreszeitlichen Verlauf ab und setzen in der Blüte oder mit der Herbstfärbung reizvolle Akzente. Manchem Tier bieten Stadtbäume ein Zuhause und eine Nahrungsquelle.

In der Stadt und vor allem im Straßenraum herrschen andere Bedingungen als an den natürlichen Standorten von Bäumen. Diese müssen daher besondere Eigenschaften aufweisen. So darf ihnen die erhöhte Temperatur und Strahlung nichts ausmachen. Trockenheit muss gut vertragen werden, und das Wuchsverhalten soll zu den räumlichen Gegebenheiten passen. Für die Hochstraße ausgewählt wurden zum Beispiel Silber-Linde, Schwedische Mehlbeere, Robinie, Hopfenbuche und Zelkove. Ihre künftigen Standorte sind gut vorbereitet worden. Hier finden die Bäume einen großzügigen Wurzelraum und geeigneten Boden, damit sie gut wachsen und gedeihen werden.

Die neuen Bäume in der Hochstraße werden ab der ersten Novemberwoche gepflanzt. Der ausführende Garten- und Landschaftsbaubetrieb ist bemüht, die Einschränkungen auf ein Minimum zu begrenzen.