SEK #NV2040 – Nächste Radtour am 18. September

14.09.2021

 

Menschen mit Fahrrädern stehen im Kreis

Nachdem das SEK (Stadtentwicklungskonzept) – Projektteam bereits vergangenen Donnerstag auf dem Feierabendmarkt Vluyn mit einem Stand vertreten war und viele interessante Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern sammeln konnte, brach am letzten Samstag (11.09.21) das Team gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung und interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu einer Fahrradtour durch den Neukirchen-Vluyner Norden auf. Auch Bürgermeister Ralf Köpke war dabei: „Die Radtour ist die nächste Etappe in die Zukunft.“

Ganz nach dem Motto „Alleinstellungsmerkmal Neukirchen-Vluyn – Verzahnung von Stadt und Landschaft“ startete die Tour an der Halde Norddeutschland, führte mit vielen Stopps über Rayen und Hochkamer weiter südlich in das Stadtgebiet rein und endetet schließlich am Averdunkshof, wo im Anschluss noch ausgiebig weiter diskutiert wurde. Ziel war es, einzelne Orte, teils auch nur beispielhaft für viele weitere Orte in NV, ins Gespräch zu bringen und direkt vor Ort Hintergründe zu erfahren und Potenziale zu Erarbeiten. „Ich habe aus der Radtour sehr viele neue Impulse mitgenommen“, sagt Jörg Faltin vom Planungsbüro Faltin+Sattler.

Die Begeisterung über diese vielen Gespräche hat das Projektteam und die Stadtverwaltung nun dazu veranlasst, kurzfristig eine zweite Radtour im Neukirchener Süden in Angriff zu nehmen. Diese soll bereits kommenden Samstag, den 18.09.2021, um 11 Uhr stattfinden. Treffpunkt ist in Neukirchen der Dorfgarten in der Hochstraße 2. Anmeldungen werden bis zum 17.09.21 unter annemone.neckritz@neukirchen-vluyn.de entgegengenommen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte statten Sie sich entsprechend der Wetterlage mit Kleidung und Proviant aus und bringen Sie Ihr Rad mit! Ende der Radtour ist die Veranstaltung „Dorfleben.“ Hier wartet das übrige Projektteam rund um die cima mit einem Projektstand, um weitere Schwerpunkträume im Neukirchener Stadtgebiet zu diskutieren und Anregungen zu sammeln. „Letzte Woche war unser Stand in Vluyn sehr erfolgreich und wir konnten sehr viel für die Konzepterstellung mitnehmen. Diese Woche ist Neukirchen dran, auch hier gibt es einige interessante Bereiche, die wir genauer betrachten möchten“, sagt Projektleiter Wolfgang Haensch von der cima.

Das Format Dorfleben startet am Samstag (18.09.21) mit einem Kindertrödel um 10 Uhr, um 14 Uhr folgt die Erntedank-Andacht. Weitere Informationen dazu folgen.

Wer am 18. September nicht dabei sein kann, hat auf der Projekthomepage www.nv2040.de dennoch die Chance seine Ideen einzubringen. „Das Kartentool, welches schon seit einigen Wochen freigeschaltet ist, wird so gut angenommen, dass wir uns entschieden haben, diese Möglichkeit der Beteiligung noch bis Ende September weiter laufen zu lassen“, erklärt Wolfgang Haensch. „Noch immer kommen täglich viele neue Anmerkungen und Bewertungen rein.“

Bei dem Kartentool haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, auf einer interaktiven Stadtkarte Marker zu setzen und so Stärken, Schwächen oder Projektideen zu markieren.  Diese können wiederum bewertet und kommentiert werden. Bisher sind so über 3.700 Bewertungen abgegeben worden.