Telefonischer Besuchsdienst für Ältere

02.04.2020

 

Gefaltete Hände im Schoß

In Zeiten der Corona-Pandemie, in denen soziale Kontakte eingeschränkt werden müssen, sind ältere Menschen, die ihre Wohnung nur schwer oder gar nicht verlassen können, besonders von Einsamkeit betroffen. Häusliche Isolation kann schlimmstenfalls zu Depressionen führen. Die Grafschafter Diakonie weist daher auf ihr Angebot „Telefonischer Besuchsdienst“ hin: Zu vereinbarten Zeiten werden Menschen angerufen und in persönlichen Gesprächen „besucht“.

Der telefonische Besuchsdienst ist bei der Koordinationsstelle Seniorenarbeit der Grafschafter Diakonie angesiedelt. Wer selbst reden möchte oder jemanden kennt, dem ein solches Gespräch guttun würde, wendet sich an Ulrike van den Berg von der Grafschafter Diakonie. Sie vermittelt Menschen, die sich darauf freuen, anderen durch ein Telefonat eine Freude zu machen.

Kontakt:

Ulrike van den Berg

Telefon 02845 21653