Vluyner Martinsmarkt rund um die Evangelische Dorfkirche

06.11.2015

 

Martinsmarkt Vluyn 2015

Der Martinsmarkt in Vluyn ist eine Institution. Alle zwei Jahre lädt er die Besucher aus Neukirchen-Vluyn und der Umgebung ein, entlang der vielen Stände zu bummeln, Schönes zu entdecken und Leckeres zu genießen. Am 7. und 8. November von 13-20 bzw. 11-19 Uhr ist es wieder soweit.

Beim letzten Martinsmarkt 2013 wurde erstmals auch der Vluyner Platz in das Veranstaltungsgelände des Marktes einbezogen, der sich traditionell rund um die Evangelische Dorfkirche erstreckt. Dass der Platz derzeit saniert wird, soll in diesem Jahr jedoch kein Grund sein, den Markt wieder zu verkleinern. „Im Gegenteil, wir werden am zweiten Novemberwochenende neben dem Schulplatz und dem Kirchplatz auch den Leineweberplatz mit nutzen“, stellt Frank Grusen vom Stadtmarketing in Aussicht. Die Resonanz auf die Atmosphäre auf dem Platz schräg gegenüber der Kulturhalle bei SommerSonneVluyn am letzten Augustwochenende und beim Vluyner Mai sei durchweg positiv gewesen und einige Aussteller haben den ausdrücklichen Wunsch geäußert, dass der Platz bei kommenden Veranstaltungen intensiver genutzt werden solle.

Der Martinsmarkt hält auch in diesem Jahr wieder eine Vielfalt bunt gemischter Aussteller aus Nah und Fern bereit. Dabei dürfen altbekannte lokale Teilnehmer wie der Heimat- und Verkehrsverein natürlich nicht fehlen. Gleichzeitig präsentieren auch einige neue Aussteller ihre Waren oder laden zu Mitmachaktionen ein, sodass der Besuch in Vluyn auch in diesem Jahr wieder eine gelungene Mischung aus bekannten Gesichtern und neuen Eindrücken garantiert.

Neben den zahlreichen Ständen, die unter anderem mit Kunsthandwerk und verschiedenen (warmen) Leckereien zum Stöbern und Schlemmen einladen, wird auch das Programm auf dem gesamten Veranstaltungsgelände wieder Jung und Alt zu begeistern wissen. So präsentiert eine Folkloregruppe aus Polen die Partnerstadt Neukirchen-Vluyns, Ustron, gleich mit mehreren Auftritten. Die Band „Janina“ ist ebenfalls auf dem gesamten Veranstaltungsgelände unterwegs und spielt Evergreens, Folk, Latin und Popsongs. Ein bekanntes Gesicht für viele Besucher des Martinsmarktes ist sicherlich die aus der Stadt stammende Angelina Kalke, die mit ihrem Gesang schon viele Fans in Neukirchen-Vluyn gewinnen konnte. Eine Kölner Marchingband wird außerdem dafür sorgen, dass es rund um alle Stände in Vluyn nie langweilig wird. Insbesondere die kleineren Besucher dürfen sich wieder auf den Stelzenläufer Hieronymus freuen, der am Sonntag den gesamten Tag „den Überblick behalten“ wird.

Die evangelische Dorfkirche ist traditionell wieder Mittelpunkt des Martinsmarktes. Das zeigt sich auch beim geballten Programm, das sich im Inneren des Gotteshauses abspielen wird. Von einem Kindermusical über Klassik, Chormusik bis zu einem Orgelkonzert reicht das Programm. Es lohnt sich also, Samstag und Sonntag immer mal wieder einen Blick in die Kirche zu werfen und dort zu verweilen.


Das Programm des Vluyner Martinsmarktes 2015:

Samstag

Evangelische Dorfkirche

13.00 – 13.30    Kindermusical von und mit dem Familienzentrum Leibnizstraße 

14.00 -  14.45    Konzertharfe mit Giedré Siaultyé

15.30 – 16.00    Gruppe In-between    

16.00 – 16.45    Posaunenchor Vluyn  

17.00 – 17.45    CHORact

18.30 – 19.30    Gruppe Angedacht

20.00 – 21.00    Orgelkonzert mit R. Thöne


Gesamtes Veranstaltungsgelände

14.00 – 15.00    Folkloregruppe Tekla aus Ustron

14.00 – 18.00    Musikgruppe Janina mit Evergreens, Folk, Latin und Pop  

17.30 – 18.00    Sankt Martin besucht Vluyn  (Leineweberplatz)

18.00 – 20.00    Folkloregruppe Tekla aus Ustron

 

Sonntag


Evangelische Dorfkirche

12.30 – 13.30    Folkloregruppe Tekla aus Ustron

14.00 – 15.00    Angelina Kalke und Isabel Cox (Gesang und Gitarre / Klavier)

16.00 – 17.00    Chor Querbeat


Gesamtes Veranstaltungsgelände

12.00 – 18.00    Stelzenläufer Hieronymus

15.00 – 17.00    OK-Marching Band aus Köln  


Das gesamte Kulturprogramm wie Musiker und Künstler auf dem Veranstaltungsgelände aber auch der Besuch des prominentesten Gastes -St. Martin höchstpersönlich hat sich angekündigt- wird ermöglicht durch Mittel des „Sponsorenkreises Wirtschaft & Kultur“, in dem sich Neukirchen-Vluyner Unternehmen für kulturelle Darbietungen in der Stadt engagieren.

St. Martin wird den kleinen und großen Besuchern auf dem Leineweberplatz beim knisternden Feuer die Martinsgeschichte samt Mantelteilung näherbringen. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll er für die Kinder außerdem eine kleine Leckerei bereithalten.

Auch für die passende herbstliche bis vorwinterliche Atmosphäre wird gesorgt sein. So wird der Martinsmarkt wieder mit zahlreichen Feuerkörben sowie Laternen geschmückt sein, die nicht nur den Vluyner Ortskern feierlich erscheinen lassen, sondern sicher auch dem einen oder anderen Besucher helfen, sich kurz aufzuwärmen, sollten die Außentemperaturen arg kühl werden.

Natürlich ist auch der örtliche Einzelhandel wieder mit von der Partie. Am Samstag sowie am verkaufsoffenen Sonntag öffnen die Geschäfte in Vluyn ihre Türen. Wie auch bei den Austellern rund um die Dorfkirche gibt es dort sicherlich schon die eine oder andere Geschenkidee für Weihnachten zu ergattern. Dass es bis hierhin gar nicht mehr weit ist, lassen der Duft und die Lichter rund um die Stände des Martinsmarktes an vielen Ecken erahnen.


Parkplätze in direkter Nachbarschaft der Veranstaltung

Besuchern, die mit dem PKW nach Vluyn kommen, stehen der Platz am Museum (zu erreichen über Vluyner Südring und Pastoratstraße) sowie der Parkplatz Unterdorf (ebenfalls über Südring) zur Verfügung. Auch die Parkplätze ALDI, LIDL und EDEKA an der Niederrheinallee sind am Sonntag für die Besucher des Martinsmarktes geöffnet. Von den Parkflächen aus ist das Veranstaltungsgelände mitten im Ortskern innerhalb weniger Minuten zu erreichen.