Vorfall an der Pestalozzischule: Korrekt und umsichtig gehandelt

01.10.2019

 

Nachdem am 18.09.2019 ein Mann Kinder auf dem Schulhof angesprochen hatte, hat die Mutter eines der Kinder umgehend die Schule sowie die Polizei informiert. Die Schulleitung wiederum hat alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Eltern via E-Mail in Kenntnis gesetzt und zur Vorsicht aufgerufen. Im Rahmen der pädagogischen Arbeit wurden die Kinder sensibilisiert und über mögliche Gefahrensituationen aufgeklärt. Kinder, die während der Schulstunde auf die Toilette müssen, werden immer von einem weiteren Kind begleitet.

Diskutiert wurde in den sozialen Medien ein weiterer Vorfall an der Tersteegen-Schule. Diesen konnte die Schulleitung nicht bestätigen. Unabhängig davon sind auch die Kinder der Tersteegen-Schule bereits vorher durch ihre Lehrerinnen und Lehrer sensibilisiert worden.

Bürgermeister Harald Lenßen: „Alle Beteiligten haben sich in dieser Situation absolut korrekt verhalten und sofort und umsichtig gehandelt. Ich möchte die Bitte der Schulleitungen und Lehrkräfte unterstützen: Wenn Eltern durch ihre Kinder Kenntnis verdächtiger Vorfälle an den Schulen erhalten, sollten sie unbedingt Lehrkräfte oder Schulleitung und die Polizei informieren! Nur so kann sichergestellt werden, dass Informationen und Warnungen rechtzeitig weitergegeben und alle Kinder geschützt werden.“