Fördermittel und Beratung

 

Foto mit Münzen

 

Für Unternehmen, Selbständige und Existenzgründungen gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten. Nachfolgend haben wir eine Auswahl von Ansprechpartner/innen und Programmen für Sie zusammengestellt.

 

Neustarthilfe für Soloselbständige
Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige in allen Wirtschaftszweigen finanziell unterstützt, die im Zeitraum Januar bis Juni 2021 coronabedingt hohe Umsatzeinbußen verzeichnen, aber nur geringe betriebliche Fixkosten haben und für welche die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III daher nicht in Frage kommt. Dazu zählen Soloselbständige, die personenbezogene (z.B. Kosmetikerinnen und Kosmetiker) oder kreative, künstlerische Tätigkeiten ausüben (z.B. Musikerinnen und Musiker, Gestalterinnen und Gestalter, Fotografinnen und Fotografen) oder zum Beispiel im Gesundheitswesen (z.B. Therapeutinnen und Therapeuten, Trainer), der Tourismusbranche (z.B. Stadtführerinnen und Stadtführer, Reiseleiterinnen und Reiseleiter) oder Bildungsbranche (z.B. Sprachlehrerinnen und Sprachlehrer, Coaches) tätig sind.  Die Auszahlung der Neustarthilfe erfolgt in der Regel wenige Tage nach Antragstellung. Anträge können einmalig bis zum 31. August 2021 gestellt werden. Mehr erfahren

Corona-November- und Dezemberhilfe
Die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes unterstützt Unternehmen, Selbstständige und Vereine, die von den Schließungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ab 2. November 2020 betroffen sind. Unternehmen, die bundesweit erst ab Mitte Dezember 2020 schließen mussten sind nicht antragsberechtigt. Die Antragsfrist für Erstanträge endete am 30. April 2021. Änderungsanträge können bis zum 31. Juli 2021 gestellt werdenMehr erfahren

Überbrückungshilfe II
Mit der Überbrückungshilfe II werden Unternehmen aller Branchen unterstützt, die Unterstützung bei der Deckung der in den Monaten September bis Dezember 2020 anfallenden Fixkosten benötigen. Die Antragsfrist für Erstanträge endete am 31. März 2021.

Überbrückungshilfe III
Die Überbrückungshilfe III soll weiterhin alle von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen unterstützen. Die Beantragung wird einfacher, die Förderung großzügiger und sie steht mehr Unternehmen zur Verfügung. Anträge können bis zum 30. September 2021 gestellt werden.

Überbrückungshilfe III Plus
Die Überbrückungshilfe III Plus unterstützt weiterhin Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro. Die Bedingungen entsprechen denjenigen der Überbrückungshilfe III. Neu ist eine „Restart-Prämie“, die denjenigen Unternehmen eine Personalkostenhilfe bietet, die im Zuge der Wiedereröffnung Personal schneller aus der Kurzarbeit zurückholen, neu einstellen oder anderweitig die Beschäftigung erhöhen. Besonders von der Pandemie betroffene Unternehmen wie die Reisebranche oder die Kultur- und Veranstaltungswirtschaft können zusätzliche Förderungen beantragen.Hinweis: Die Überbrückungshilfe III Plus kann nur über einen prüfenden Dritten beantragt werden. Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021.

 

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
Telefon: 0211-85 55

  • Ausbildungsprogramm NRW
    Für anerkannte Ausbildungsbetriebe und die, die es werden wollen. Zuschuss zur Ausbildungsvergütung in den ersten beiden Ausbildungsjahren, 300 € pro Monat bei Vollzeit-Ausbildung. Weitere Informationen zum Programm sind auf der Homepage des Ministeriums oder in diesem Flyer zu finden.

 

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Telefon: 0211 61 772-0
E-Mail: poststelle@mwide.nrw.de 

  • Förderprogramm "Mittelstand Innovativ & Digital"   
    Mit dem Programm Mittelstand Innovativ & Digital (MID) stärkt das Ministerium kleine und mittlere Unternehmen (KMU) darin, die Innovationskraft ihrer Betriebe zu digitalisieren, ihre Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren digital weiterzuentwickeln und so auch in Zukunft einer der wirtschaftlichen Motoren des Landes zu sein.
  • Förderprogramm "MID-Plus"
    MID-Plus erweitert die Auswahl an Digitalisierungsvorhaben, für die eine Förderung beantragt werden kann. Bis zum 30.06.2021 fördert die Gutscheinvariante MID-Digitalisierung nun auch die erstmalige Umstellung von bisher physisch stattfindenden Dienstleistungen (Beratungs- und Kursangebote) auf digitale Instrumente sowie die Neuentwicklung entsprechender digitaler Angebote für Kunden. Hierunter fallen beispielsweise Beratungsangebote  wie Produktschulungen, Prozess-Trainings, Patientenaufklärung, Reklamationsabwicklung, aber auch Weiterbildungsseminare oder Sportkurse – die nun erstmalig ins Digitale überführt werden.
    Dabei können ausschließlich Umsetzungstätigkeiten des Auftragnehmers im Back-End gefördert werden. Nicht förderfähig sind hingegen Software-Entwicklungen im Front-End. 

 

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Innovation - Beratung - Förderung
Tel.-Nr. 030 18 615-0
E-Mail: info@bmwi.bund.de

  • go-digital
    Bundesweite Förderung von externen Beratungs- und Umsetzungsleistungen für innovative Entwicklungen bei der digitalen Vernetzung in den Modulen "Digitalisierte Geschäftsprozesse", "Digitale Markterschließung" und "IT-Sicherheit".
  • go-Inno
    Bundesweite Förderung von externen Beratungsleistungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen
  • INNO-KOM
    Förderung von externen gemeinnützigen Industrieforschungseinrichtungen in benachteiligten Regionen bei Vorhaben der Vorlaufforschung, marktorientierten FuE-Vorhaben und investiven Vorhaben.
  • Wipano
    Bundesweite Förderung von öffentlicher Forschung und KMU bei der schutzrechtlichen Sicherung und Vermarktung von Forschungsergebnissen, der Weiterentwicklung von Erfindungen sowie der Überführung neuester Forschungsergebnisse in Normen und Standards. KMU werden bei einer Mitarbeit in Normungs- und Standardisierungsausschüssen unterstützt.

 

Wir4 interkommunale Wirtschaftsförderung,
Ulrich Rose (EAW Kreis Wesel) Förderungs- und Existenzgründungsberatung,
Projektberater Regionalagentur Niederrhein,
Tel.-Nr. 02841 99 99 69-19
E-Mail: u.rose@wir4.net

 

Entwicklungsagentur Kreis Wesel
Michael Düchting,Leiter der EAW Kreis Wesel
Tel.-Nr. 0281 207-2020
E-Mail: michael.duechting@kreis-wesel.de

 

NRW.BANK
Förderbank des Landes Nordrhein-Westfalen
Tel.-Nr. 0211 91 741-4800
E-Mail: beratung@nrwbank.de

 

KFW Bankengruppe
Tel.-Nr. 069 74 31-0
E-Mail: info@kfw.de

 

Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve
Hauptgeschäftsstelle
Tel.-Nr. 0203 28 21-0
E-Mail: ihk@niederrhein.ihk.de

 

Kreishandwerkerschaft des Kreises Wesel
Tel.-Nr. 0281 96 262-0
E-Mail: info@khwesel.de