Klimaschutz und Umwelt

 

Aktuelle Themen und Projekte

 

Logo Klimaschutz Neukirchen-Vluyn

Wir bieten Klima Schutz

Unter dem Motto stehen die Projekte und Initiativen für den Klimaschutz in Neukirchen-Vluyn. Klimaschutz ist Gemeinschaftsaufgabe umfasst eine Vielfalt an Themen. Angefangen beim Ausbau Erneuerbarer Energien, über Energieeinsparung und umweltfreundliche Mobilität bis hin zum Ressourcenschutz bietet der lokale Klimaschutz viele Möglichkeiten aktiv zu werden.

 

Earth Hour 2018 in Neukirchen-Vluyn

Licht aus - Spot an!

Am 24. März werden wieder auf der ganzen Welt die Lichter ausgeschaltet. Eine Stunde erlischen an unzähligen öffentlichen Gebäuden und Orten für eine Stunde die Beleuchtungen. Zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr sind alle Menschen aufgefordert, mitzumachen und ein Zeichen  für den Umweltschutz und einen lebendigen Planeten zu setzen.

In Neukirchen-Vluyn werden das Rathaus und das Hallenhaus auf der Halde Norddeutschland verdunkelt. Auch die Firma Trox und die Biobäckerei Schomaker schalten erstmals für eine Stunde die Lichter aus. Bereits um 18 Uhr wird anlässlich der Earth Hour im Jugendzentrum Klingerhuf der Film „The True Cost – Der Preis der Mode“ gezeigt. Unter welchen Bedingungen Mode entsteht, zu welchen Preisen sie hier angeboten wird und welche Auswirkungen dies auf die Menschen hat, die die Mode produzieren, zeigt der Film auf eindrucksvolle Weise. Im Anschluss warten ein gemeinsames Picknick und Stockbrot auf alle Gäste. Anmeldungen für den Filmabend sind telefonisch möglich unter 02845 - 391 260 und per Mail an stephan.baur@neukirchen-vluyn.de.

 

Solardachkataster Neukirchen-Vluyn

Ein Abend im Zeichen der Sonnenenergie

Lohnt sich die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach? Welche Förderungen gibt es, um die anfänglichen Kosten zu reduzieren? Und wie nutze ich den selbst produzierten Strom?

Rund um das Thema „Photovoltaik“ kursieren zahlreiche Gerüchte und Halbwahrheiten, die Hauseigentümer oft davon abhalten, sich näher mit der Möglichkeit auseinanderzusetzen, selbst Strom zu produzieren. Am 8. März bieten Klimaschutzmanager Stephan Baur und Akke Wilmes, Energieberater der Verbraucherzentrale, einen Themenabend im Rathaus an. Ab 18 Uhr erwartet die Teilnehmer der kostenlosen Veranstaltung ein Themenpaket angefangen vom Solardachkataster, einer Website, die die Tauglichkeit des eigenen Hauses für eine Photovoltaikanlage auswertet, über technische Informationen bis hin zu aktuellen Förderprogrammen.

Anmeldungen für die Veranstaltung im kleinen Sitzungssaal des Rathauses sind telefonisch möglich unter 02845 – 391 260 oder per Mail an stephan.baur@neukirchen-vluyn.de.

 

Fastenaktion des Ökumenischen Forums Agenda 21 NV

Fastenaktion des Ökumenischen Forums

Am Donnerstag startete die diesjährige Fastenaktion des Ökumenischen Forums Agenda 21 NV. Unter dem Motto „Kleider machen Leute“ sollen Aktionen und Veranstaltungen bis zum 24. März für die Themen Kleiderkonsum und Produktionsbedingungen sensibilisieren.
Den Start machen die beiden Ausstellungen „Nach St(r)ich und Faden“ sowie „Ich mache Deine Kleidung“, die Bürgermeister Harald Lenßen und Pfarrerin Juliane Kollmann-Rusch am Donnerstag im Foyer des Rathauses eröffneten. Die beiden Ausstellungen der Christlichen Initiative Romero sowie des Vereins Femnet wurden ergänzt durch zwei filmische Dokumentationen, die teils mit einem Augenzwinkern zeigten, wie unüberlegt unser Kleidungskonsum oft ist und welche Auswirkungen unser Handeln vor Ort in der Welt hat. Abgerundet wurde die Ausstellungseröffnung durch die Teilnahme des „Nähzimmers“ der Tuwas Genossenschaft. Unter der Devise „Aus alt mach neu“ wurden Ergebnisse des Upcyclings in der Nähwerkstatt vorgestellt und zum Mitmachen eingeladen.

Marion May-Hacker, die als Agenda-Beauftragte die Organisation von Seiten der Stadt Neukirchen-Vluyn übernimmt, zeigte sich zufrieden mit der Mischung verschiedener Akteure und Aktionen der diesjährigen Fastenaktion: „Mit Veranstaltungen wie dem Verwöhnfrühstück und der Kleidertauschparty wollen wir ganz unterschiedliche Menschen zusammenbringen und versuchen, Jung und Alt gleichermaßen mit einem Thema zu erreichen, das uns alle angeht.“

Über alle weiteren Aktionen in der Fastenzeit informiert ein Flyer, der unter anderem im Bürgerbüro des Rathauses, in den Büchereien und bei den Kirchengemeinden ausliegt.

 

12. Abfallsammeltag in Neukirchen-Vluyn

12. Abfallsammeltag in Neukirchen-Vluyn

Im Kindergarten lernen es schon die ganz Kleinen: Abfall gehört in den Abfalleimer und nicht auf den Boden. „Warum manche Menschen das nicht verstehen oder verstehen wollen, bleibt wohl ihr Geheimnis", sagt Claudia Jaeckel, Abfallexpertin der ENNI Stadt & Service (ENNI), die tagtäglich mit den Hinterlassenschaften zu kämpfen hat, die als „wilder Müll" das Stadtbild verschandeln. Ob kaputte Elektrogeräte, die ausrangierte Couchgarnitur oder sogenannter Handwurfmüll - wie viele Tonnen Abfall nicht dort landen, wo sie hingehören, lässt sich schwer schätzen.
Fakt aber ist: „Vor Stadtgrenzen macht das Problem keinen Halt. Und: Es gibt viele Bürger, die im Kampf gegen den wilden Müll mit anpacken." Nämlich am Abfallsammeltag, der am 10. März von 9:30 bis 12:30 Uhr bereits zum 12. Mal in Moers und Neukirchen-Vluyn stattfindet. „In den letzten Jahren haben dabei in Moers stets mehr als 1.000 Helfer und in Neukirchen-Vluyn rund 800 Freiwillige mitangepackt", berichten Jaeckel und ihre Neukirchen-Vluyner Amtskollegin Marion May-Hacker, die erneut auf viele Anmeldungen von kleinen und großen Helfern sowie kleinen und großen Gruppen hoffen.

In der Tat rechnen die Organisatoren wieder mit tatkräftiger Unterstützung und haben bereits Kindergärten, Vereine und Schulklassen in den beiden Städten angeschrieben. „Sie können, wenn es ihnen aus organisatorischen Gründen besser passt, gerne auch kurz vor oder nach dem Abfallsammeltag sammeln", erklären Jaeckel und May-Hacker. Die Abfallexpertinnen freuen sich, dass sich neben den Gruppen auch schon viele Einzelpersonen gemeldet haben. „Bei vielen hat der Abfallsammeltag einen festen Platz im Terminkalender."
Ob sie alle gemeinsam einen neuen Abfall-Sammel-Rekord aufstellen? „Zehn Tonnen Abfall kommen ganz bestimmt wieder zusammen", weiß Jaeckel und betont, dass nicht die Menge für den Erfolg entscheidend ist. „Wichtig ist, dass wir zusammen ein Zeichen setzen. Denn wer seine Couch oder den alten Fernseher in den Wald kippt, hätte sie auch zum Jostenhof bringen können, wo wir zahlreiche Entsorgungsmöglichkeiten anbieten. Da ist die Entsorgung von Sperrgut zudem kostenlos und macht kein schlechtes Gewissen."

Übrigens: Alle Helfer, die beim Abfallsammeltag mit anpacken, stattet das Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof mit Handschuhen aus. Die ENNI und die Stadt Neukirchen-Vluyn stellen Müllsäcke zur Verfügung und sammeln den Abfall nach getaner Arbeit wieder ein. Um besser planen zu können, bitten die beiden Organisatorinnen alle Helfer, sich bis zum 1. März anzu-melden.

Infos und Anmeldungen bei:
Marion May-Hacker, Tel. 02845/ 391255, Mail: marion.may-hacker@neukirchen-vluyn.de

 

Bauernmarkt Neukirchen

„Markt der Möglichkeiten“ auf dem Bauernmarkt

Ab Februar wird der Bauernmarkt im Dorf Neukirchen jeden ersten Donnerstag im Monat von besonderen Aktionen begleitet. Zusätzliche Stände machen auf lokale Initiativen und spezielle Angebote des Einzelhandels aufmerksam.

Im Februar heißt das Motto: Super gemixt – regionales Superfood

Der Stand des Raiffeisenmarktes bietet neben Müslimischungen eine große Auswahl an Produkten und Informationen rund um das Thema Backen: Welches Mehl wird wie verarbeitet? Wie backe ich selber Brot? Spezialmehle, Getreidemühlen, Gewürze und Brotbackmischungen laden zum Selberbacken ein. Auch verschiedene Zucker-, Gluten- und Lactosefreie Bio-Lebensmittel werden angeboten.

Die Dorfmasche wird aus dem Superfood Kartoffel-Reibekuchen braten. Ab 15 Uhr können die ersten köstlichen Kartoffelplätzchen probiert werden. An der Saftbar des Drogeriemarktes Rossmann werden gesunde Saftcocktails angeboten.

Alle, die sich genauer über die Themen Superfood und Ernährung informieren möchten, finden in der Neukirchener Buchhandlung die passende Literatur.

Der Bauernmarkt findet donnerstags von 14 bis 18 Uhr vor der Neukirchener Buchhandlung, Andreas-Bräm-Straße statt. Im Projektzimmer wird von 17 bis 19 Uhr auch das Repaircafé seine Türen öffnen für alle, die lieber reparieren lassen statt wegzuwerfen.

Jeden ersten Donnerstag im Monat wird der Bauernmarkt in Neukirchen nun um einen bestimmten Themenschwerpunkt aus den Bereichen Ernährung, Sport, Garten, Spiel, etc. ergänzt. Beteiligen können sich Partner aus Vereinen, der örtlichen Wirtschaft und Kultur. Wer sich mit einem Stand oder einer Aktion zu einem der Themen präsentieren möchte, kann sich an das Quartiersmanagement im Projektzimmer, Hochstraße 1m, wenden.

Kontakt:
Projektzimmer, Hochstraße 1m
47506 Neukirchen-Vluyn
Tel.: 02845 - 3958420

 

Heizspiegel

Richtig heizen und Geld sparen

Einmal im Jahr veröffentlicht das Netzwerk für den Umweltschutz den „Heizspiegel“, der all denen eine Orientierung bieten soll, die mit dem Gedanken spielen, ihre Heizung zu erneuern oder ihr Haus auf andere Weise energetisch zu optimieren. Dass sich dies lohnt, beweist zum Beispiel die Spanne der Heizkosten von 550 Euro bis zu 1.170 Euro für eine 70 Quadratmeter große Vergleichswohnung. Den neuen „Heizspiegel“, der Vergleichswerte für ganz unterschiedliche Wohnungen und Häuser bietet, ist ab sofort im Rathaus der Stadt Neukirchen-Vluyn erhältlich und steht steht als Download bereit.

Stephan Baur, Klimaschutzmanager der Stadt Neukirchen-Vluyn betont in diesem Zusammenhang: „Viele Menschen blicken besorgt auf die Entwicklung der Energiepreise. Dabei hat der Sanierungsstand einer Immobilie oftmals einen viel größeren Einfluss auf die Kosten. Mit Blick auf die Umwelt zeigt sich außerdem, dass bei Vergleichswohnungen in einem guten oder schlechten energetischen Zustand schnell Emissionen von drei Tonnen CO2 mehr oder weniger entstehen.“ Der Heizspiegel hilft, eine Orientierung über das Einsparpotential des eigenen Hauses oder der eigenen Wohnung zu erlangen. Auch Mieter können durch ein geändertes Nutzungsverhalten Geld sparen und die Umwelt schonen.

Zum Thema „Richtig heizen“ findet außerdem am 11. Januar um 18 Uhr ein Themenabend im Projektzimmer, Hochstraße 1m, statt. Energieberater Akke Wilmes von der Verbraucherzentrale informiert und berichtet mit Hilfe von ganz praktischen Beispielen, wie richtig und energiesparend geheizt wird. Anmeldungen für den kostenlosen Themenabend sind telefonisch möglich unter 02845 – 391 260.

Darüber hinaus hilft der Stromspar Check im Treff 55 am Vluyner Platz mit Beratungen täglich zwischen 9 und 15 Uhr beim Einsparen von Strom. Am 14. Dezember bietet die Verbraucherzentrale außerdem letztmals in diesem Jahr zwischen 13 und 16 Uhr eine individuelle Energieberatung an. Auch hier werden Anmeldungen telefonisch entgegen genommen.

 

Mit dem Rad zur Arbeit einmal quer durch die Stadt!

Stadtradelstar 2017 - Jan-Christian Schneider

Jan-Christian Schneider von High-Class-Photo ist STADTRADEL-Star für Neukirchen-Vluyn! Der junge Unternehmer nimmt die Herausforderung an und wird drei Wochen lang seinen Alltag mit dem Fahrrad bewältigen. Bei Wind und Wetter wird er vom 10. – 30. September aufs Fahrrad steigen und Kilometer für Neukirchen-Vluyn sammeln. „Wir freuen uns, dass wir Jan-Christian Schneider gewinnen konnten, denn er kann zeigen, dass das Fahrrad auch im Berufsalltag eine echte Alternative ist“ so Stephan Baur, Klimaschutzmanager der Stadt Neukirchen-Vluyn.

Einfach wird es nicht, denn in seinem Job muss Schneider auch so manche Fahrt zu seinen Kunden machen – aber hier kann er sich auf die Unterstützung in seinem Team verlassen. Das Radeln ist für ihn ein weiterer Schritt zu einem energieärmeren Arbeiten, denn im Rahmen seines Geschäftsumbaus hat er bereits die ein oder andere Energiesparmaßnahme durchgeführt. Zum Beispiel wurde die komplette Beleuchtung auf LED umgerüstet – so spart er Energie und schont die Umwelt.

Nun wird Jan-Christian Schneider zumindest für drei Wochen auch sein Mobilitätsverhalten umstellen. Aber er sieht vor allem die Chancen, die sich bei der Aktion auftuen: „Besonders gespannt bin ich, wie sich das Radeln in den Berufsalltag integrieren lässt. Gerade bei Aufträgen als Fotograf muss ja oft einiges an Ausrüstung mit. Das wird eine Herausforderung!“ In seinem Blog auf www.stadtradeln.de/neukirchen-vluyn wird er berichten, was Ihm beim täglichen Radeln so passiert und welche Erfahrungen er in den drei Wochen während des Stadtradelns macht.

Als STADTRADEL-Star ist Jan-Christian Schneider Botschafter für das Fahrrad, das in diesem Jahr seinen 200 Geburtstag feiert. So wird er auch am 10. September bei der Auftakttour nach Rheinberg mitradeln und als Botschafter vorne weg fahren. „Ich hoffe, dass wir in diesem Jahr das Ergebnis vom letzten Jahr toppen und möglichst viele Neukirchen-VluynerInnen mitradeln!“

Denn alle Bürgerinnen und Bürger, die in Neukirchen-Vluyn leben, arbeiten oder zur Schule gehen, sind aufgerufen, Jan-Christian Schneider zu folgen und sich beim Stadtradeln anzumelden. Als Erkennungsmerkmal für die Stadtradler wird es eine Blumenhaube für die Fahrradleuchte geben (siehe Bild).

Informationen zur Anmeldung gibt es unter www.stadtradeln.de oder beim Klimaschutzmanager der Stadt Neukirchen-Vluyn, Stephan Baur, unter der Durchwahl 02845/391-260. Die Fahrradblume kann sich jeder Stadtradler ab sofort im Rathaus in Zimmer 111 bei Stephan Baur abholen

 

Schulen sammeln alte Handys für Naturschutzprojekt

Handysammelaktion in Neukirchen-Vluyn

Einen knappen Monat lang haben die weiterführenden Schulen in Neukirchen-Vluyn alte Handys gesammelt. Das Projekt der Stadt Neukirchen-Vluyn und des örtlichen NABU sollte aufzeigen, welche Mengen wertvoller Rohstoffe aus Altgeräten gewonnen werden können. Aus den Einnahmen der Sammlung wird ein Renaturierungsprojekt an der Havel unterstützt. Die Aktion organisiert der NABU seit Jahren bundesweit.

Am Donnerstag brachten Vertreter der Schulen die gut gefüllten Sammelboxen ins Rathaus. Insgesamt wurden 135 Handys, Smartphones und Tablets gesammelt. Mit 67 Altgeräten war die Box der Gesamtschule am besten gefüllt, gefolgt von der Theodor-Heuss-Realschule (40) und dem Julius-Stursberg-Gymnasium (28). Übrigens: Aus 40 Handys kann neben anderen wertvollen Rohstoffen im Schnitt auch ein Gramm Gold gewonnen werden - hierzu müsste sonst etwa eine Tonne Geröll bewegt werden. Damit ist das Recycling von alten technischen Geräten deutlich umwelt- und ressourcenschonender.

Die Gesamtschule durfte sich durch ihren Sieg beim Sammeln über 100 Euro Preisgeld freuen, welches im Rahmen des Projektes „Schule der Zukunft" Verwendung finden soll.

Wer noch alte Handys oder Smartphones in der Schublade findet, kann diese auch nach Ende der offiziellen Aktion in einer Sammelbox im Bürgerbüro des Rathauses sinnvoll entsorgen.

 

Earth Hour

Earth Hour in Neukirchen-Vluyn

Am 25. März 2017 findet die weltweit größte Aktion zum Klimaschutz statt: Die Earth Hour! Hierbei sind alle Menschen dazu aufgerufen, ab 20:30 Uhr für eine Stunde das Licht und andere elektronische Geräte auszuschalten, um so ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

In Neukirchen-Vluyn wird es dazu ein kleines Rahmenprogramm geben, während am Hallenhaus auf der Halde Norddeutschland die Lichter ausgehen. Im Projektzimmer auf der Hochstraße 1m wird um 18 Uhr der Film „Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen!“ gezeigt. Ein spannender Film, der aufzeigt, welche nachhaltigen Lösungen die Welt für uns bereithält. Von Ernährung über Mobilität bis hin zum technischen und politischen Wandel, werden Lösungen präsentiert, die bereits umgesetzt werden.

Im Anschluss wird eine kurze Gesprächsrunde angeboten, die vom Klimaschutzmanager Stephan Baur moderiert wird. Zur Earth Hour wird dann ein kleines Picknick im Kerzenlicht veranstaltet. Alle Interessierten sind eingeladen, in Neukirchen-Vluyn ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Die Filmvorführung ist kostenlos! Anmeldungen unter stephan.baur@Neukirchen-Vluyn.de oder unter der 02845/391-260

 

Kostenloser Stromsparcheck im Treff55

Kostenloser Stromsparcheck im Treff55

Energie sparen heißt auch Geld sparen. Wer die Verbräuche seines Haushalts im Auge behält, hilft nicht nur, Ressourcen zu schonen und somit Gutes für die Umwelt zu tun – gleichzeitig kann beim Blick auf den eigenen Energieverbrauch auch bares Geld gespart werden.

Gerade für Haushalte, in denen das Geld knapp ist, gibt es nun ein Angebot, das hilft, dieses Einsparpotential zu nutzen. Das Moerser Arbeitslosenzentrum bietet hierzu ab sofort im Treff55 am Vluyner Platz einen Stromsparcheck für Haushalte mit geringem Einkommen an. Interessierte erfahren hier, wie sie ihre Geräte und Verbraucher so nutzen, dass diese nicht mehr Energie verbrauchen als nötig.

Jeden Dienstag während der Öffnungszeiten des Treff55 stehen zwei Energieberater kostenlos für Fragen zur Verfügung. Im ersten Schritt wird ein Termin vereinbart, zu dem einer der Berater zu Besuch kommt. Im eigenen Haushalt geht es dann ans Eingemachte. Wo stecken Stromfresser? Wieviel Strom verbrauchen Sie? Und wie kann ich meinen Verbrauch senken? Für diese und andere Fragestellungen bieten die Berater konkrete Lösungen. Nach einem Jahr findet ein zweiter Besuch statt, um zu sehen, ob die ergriffenen Maßnahmen Früchte in Form von eingespartem Strom tragen. Das Angebot des Arbeitslosenzentrums ist kostenlos. Und noch besser: Bei Interesse am Neukauf eines energieeffizienten Kühlschranks wartet auf Teilnehmer des Beratungsangebots ein Gutschein im Wert von 150 Euro. Möglich macht die Beratung unter anderem eine finanzielle Unterstützung von Seiten der Sparkasse am Niederrhein.

Ab April soll das Angebot ausgeweitet werden. Dann stehen die Ansprechpartner voraussichtlich täglich für Fragen zur Verfügung.

 

Klimaschutz-Newsletter

Klimaschutz-Newsletter

Mit dem Klimaschutz-Newsletter startet die Stadt Neukirchen-Vluyn mit der aktiven Werbung für den Klimaschutz in das Jahr 2017.
In regelmäßigen Abständen sollen Projekte aus den Bereichen: Mobilität, Energieeffizienz und Ressourcenschutz sowie Ernährung und Konsum vorgestellt werden, um zum einen den Fortschritt der Stadt und zum anderen die Vielseitigkeit des Klimaschutzes zu dokumentieren.