Schloss Leyenburg in der Gemeinde Rheurdt an der Stadtgrenze zu Neukirchen-Vluyn wird seit 2001 aufwendig restauriert.

Schloss Leyenburg


Wenngleich Schloss Leyenburg auf dem Gebiet der Gemeinde Rheurdt liegt, ist der alte Adelssitz aufgrund seiner direkten Lage an der Stadtgrenze zu Neukirchen-Vluyn und seiner historischen Verbindungen eng mit der Stadt verbunden.

Schloss Leyenburg - auch Leyenburg genannt - ist ein Herrensitz und ehemaliger Landsitz der Familie von der Leyen, deren Stammsitz das Schloss Bloemersheim in Neukirchen-Vluyn ist. Erstmals wird das Anwesen als Haus Kieckhorst im Jahr 1349 erwähnt. Es handelte sich um ein geldrisches Lehen.

Nach einer wechselvollen Geschichte gelangte der Besitz im Jahr 2001 an die Familie van Tienhoven/Atock, die seitdem unter Berücksichtigung der Grundsätze verantwortungsvollen denkmalpflegerischen Handelns die Anlage wieder herrichtet. Die Leyenburg wurde so wieder zu einem Juwel und dafür im Jahr 2004 mit dem Rheinischen Denkmalpreis ausgezeichnet.