Service-Bereich

Inhalt

Gleichstellungsbeauftragte

Logo Gleichstellungssymbol in Kopfweide

Die kommunale Gleichstellungsbeauftragte setzt sich dafür ein, dass

  • Frauen und Männer geeignete Rahmenbedingungen erhalten, damit eine gleichberechtigte Lebensweise möglich ist
  • Frauen und Männer Familie und Beruf vereinbaren können
  • Frauen adäquat im öffentlichen Leben, in der Politik und in Führungspositionen vertreten sind
  • zunehmend mehr Frauenarbeitsplätze auch existenzsichernd sind
  • die besonderen Lebenssituationen von Alleinerziehenden, Migrantinnen und Älteren berücksichtigt werden
  • Frauen und Kinder keiner Gewalt ausgesetzt sind

Hilfsangebote und Beratungsstellen

Hilfsangebote und Beratungsstellen

 

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: Tel. 08000 116 016
Help phone - counselling in 17 other languages

www.hilfetelefon.de

Frauen helfen Frauen Moers e.V.: Tel. 02841 286 00 

www.frauenhelfenfrauenmoers.de

Kinder- und Jugendtelefon: Tel. 116 111

staerker-als-gewalt.de

Hilfetelefon Gewalt gegen Männer: Tel. 0800 123 99 00

www.maennerhilfetelefon.de

Opferschutzplattform für Betroffene von Straftaten. Hier erhalten Sie Informationen zu den Themen Opferhilfe und Opferschutz.

Opferschutzplattform

 

Wiedereinstieg in den Beruf

Kreis Wesel

Frau und Beruf ist die Fachstelle im Kreis Wesel mit den Serviceleistungen Beratung, Information und Veranstaltungen zu den Themen

  • Beschäftigungsförderung von Frauen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Familienfreundlichkeit im Unternehmen

Infos zu Terminen der Beratungstage, Seminare u.a. erhalten Sie bei der:
Fachstelle Frau und Beruf - Kreis Wesel
Stefanie Werner
Tel.-Nr. 0281 207-2201
E-Mail: stefanie.werner@kreis-wesel.de

Beratungs-Hotline für FRAUEN.BERUF.ARBEIT

Postkarte zur Dienstagshotline FRAUEN.BERUF.ARBEIT.jpg

Nähere Informationen sowie die Telefon-Nummern sind im unteren Link oder bei den Downloads enthalten.

Beratungs-Hotline für FRAUEN.BERUF.ARBEIT
jeden Dienstag von 9 bis 11 Uhr.


Weitergehende Informationen erhalten Sie unter der externen Website
www.wiedereinstieg.nrw.de

Café Kinderwagen on tour

Logo des Café Kinderwagen on tour

Kostenlose und unverbindliche Treffen mit einer fachkompetenten Kinderkrankenschwester mit der Möglichkeit des Messens und Wiegens der Kinder bis 3 Jahre. Informationen rund um Gesundheit, Entwicklung und Ernährung. Gemütlicher Austausch mit anderen Eltern. Die Treffen finden monatlich abwechseld in den Familienzentren in Neukirchen und Vluyn statt.

Die Termine für das Jahr 2023 werden demnächst ergänzt.

Familienzentrum Leibnizstraße
Leibnizstraße 9, 47506 Neukirchen-Vluyn
Tel. (02845) 27700,
E-Mail: info@kita-leibnizstrasse.de
 

Ev. Familienzentrum Neukirchen
Lindenstraße 41, 47506 Neukirchen-Vluyn
Telefon (02845) 5044,
E-Mail: kita-lindenstrasse@kirche-neukirchen.de
 

Tagesbetreuung für Kinder

Kinderhand mit Bauklötzen

 

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle die Möglichkeit geben, sich über die Kinderbetreuungsangebote im Kreis Wesel zu informieren.

  • Hier geht´s zum KiTa-Finder NRW [mehr...]
  • Übersicht der Kindertagesstätten in Neukirchen-Vluyn [mehr...]
  • Angebote der Tagesbetreuung im Kreis Wesel [mehr...]

Gesetzliche Grundlagen

Männer und Frauen sind gleichberechtigt (Artikel 3 des Grundgesetzes). Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung von Nachteilen hin. Durch die Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen wird der Gleichheitsgrundsatz ergänzt:

  • Die Verwirklichung des Verfassungsgebotes der Gleichberechtigung ist auch Aufgabe der Gemeinden. In Kommunen mit mehr als 10.000 Einwohnern ist eine hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen.
     
  • Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt bei allen Vorhaben und Maßnahmen der Gemeinde mit, die die Belange von Frauen berühren.

Willkommensbesuche bei neugeborenen Kindern

Stadtverwaltung begrüßt Neugeborene mit einem Willkommenspaket

Viele Jahre wurden in der Stadt Neukirchen-Vluyn Familien mit neugeborenen Kindern durch ehrenamtlich tätige Damen, dem „Baby-Begrüßungsdienst“, besucht. Die Frauen überbrachten im Namen der Stadt hilfreiche Informationen über Angebote für junge Familien und hatten immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Eltern.

Der Begrüßungsdienst konnte während der Corona-Pandemie leider nicht mehr durchgeführt werden. Nunmehr wird Familien mit neugeborenen Kindern ein Besuchs- und Beratungsangebot durch eine Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin der Frühen Hilfen des Kreisjugendamtes angeboten. Vier bis sechs Wochen nach der Geburt des Kindes erhalten die Familien ein Anschreiben des Bürgermeisters der Stadt Neukirchen-Vluyn mit einem festen Terminvorschlag für einen Besuch durch die Gesundheitsfachkraft.

Die Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin überbringt die Begrüßungstasche mit vielen nützlichen Informationen, kostenlosen Windelmüllsäcken für den zusätzlich anfallenden Hausmüll und einem individuellen „Handmade“-Geschenk der Dorfmasche Neukirchen. Darüber hinaus berät sie Eltern ganz direkt zu Fragen der Entwicklung, der Ernährung oder zum Schlafverhalten des Kindes. Auf Wunsch kann die Fachkraft das Baby auch wiegen und messen.

Bei Bedarf werden weitere Angebote für Familien in der Umgebung vorgestellt. Diese Besuche sind ein freiwilliges Angebot. Mit den Willkommensbesuchen bietet die Stadt Neukirchen-Vluyn in Kooperation mit dem Kreis Wesel allen jungen Familien eine kostenfreie und besonders lebensnahe Beratung. Dieses Angebot gilt auch für Familien, die mit einem Kind unter einem Jahr neu hinzugezogen sind.

Projekte und Aktionen

Fahnenaktion Gegen Gewalt 25.11.2022

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November
Fahnenaktion „Frei leben ohne Gewalt“

„NEIN zu Gewalt an Frauen“ ist die Botschaft. Jedes Jahr am 25. November wird der internationale Aktions- und Gedenktag der Vereinten Nationen genutzt, um von Gewalt betroffenen Frauen eine Stimme zu geben, die Öffentlichkeit aufzuklären und konkrete Forderungen bezüglich Gewaltschutz und -prävention an die Politiker*innen heranzutragen.

Mit der Fahnenaktion macht die Gleichstellungsstelle der Stadt NV auf den Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ am 25.11. aufmerksam. Zu diesem Gedenktag werden über 6.500 Fahnen der Menschenrechtsorganisation Terre des femmes im In- und Ausland gehisst. Drei davon am Rathaus, eine weitere in einer Flüchtlingsunterkunft.

An beiden Stellen liegen Informationen und Hinweise zu Beratungsangeboten aus. Besonders wird auf das Hilfetelefon 08000 116 016 hingewiesen. Dieses anonyme und kostenfreie Angebot richtet sich an betroffene Frauen, Angehörige, Freundinnen und Freunde und ist rund um die Uhr, an allen Tagen erreichbar.

Logo zum Girls´Day

Girls´ und Boys´ Day - 28. April 2022
Damit der Weg zum Traumjob nicht zum Alptraum wird! - Online Bewerbungstraining für Berufseinsteiger*innen -
Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Wesel hatten zum diesjährigen Aktionstag Girls´- und Boys´ Day ein online Bewerbungscoaching organisiert.
In Kooperation mit der Agentur für Arbeit wurden wichtige Bewerbungsstandards, aber auch Tipps und Tricks für ein aussagekräftiges Ausbildungsgesuch vorgestellt.
Interessierte Schulabgänger*innen konnten sich bei der Gleichstellungsstelle der Stadt Wesel anmelden. Das Angebot war kostenlos.

Im Jahr 2021 haben wir euch den Beruf der Straßenwärterin durch Hanna vom Baubetriebshof in Neukirchen-Vluyn kurz vorgestellt.

Coverbild zur Film- und Literaturbroschüre 2022

Internationaler Frauentag - 8. März 2022
Auch im Jahr 2022 wurde der Internationale Frauentag unter Corona-Bedingungen begangen.
Die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Wesel hatten anlässlich des Internationalen Frauentages zur kostenlosen Online-Lesung mit Nicole Staudinger am 07.03.2022 eingeladen.
Nicole Staudinger las aus ihrem Buch „Leicht gesagt!“ – Wie wir es richtig rüberbringen, was nicht falsch ankommen soll. Über 200 Teilnehmende verbrachten vergnügliche 90 Minuten in der Veranstaltung und nahmen Tipps für den Umgang mit schwierigen Gesprächen mit nach Hause.

Außerdem erstellten die Gleichstellungsbeauftragten erneut eine Film- und Literaturbroschüre mit spannendem, ergreifendem, aber auch humorvollem Inhalt als Empfehlung für, von und über Frauen. Diese Broschüre kann per E-Mail angefordert oder unten im Download-Bereich heruntergeladen werden.

Logo One Billion Rising 2022

One Billion Rising - 14. Februar 2022 (Valentinstag)
Jedes Jahr am 14. Februar tanzen Frauen und Männer auf der ganzen Welt und setzen mit One Billion Rising ein Zeichen, um die verschiedenen Formen der Gewalt gegen Frauen zu beenden.
One Billion Rising ist eine weltweite Protestaktion, die durch Musik und Tanz auf die Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam macht. Die Kampagne wurde 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin, Eve Ensler, ins Leben gerufen (www.onebillionrising.org).
Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist kein gesellschaftliches Randproblem, sondern findet jeden Tag in der Mitte der Gesellschaft statt. Es gibt keine Alters- und Herkunftsgrenzen. Gewalt gegen Frauen und Mädchen hat während der Corona-Pandemie zugenommen. Durch den Rückzug in häusliche Bezugsräume sind Frauen einer viel größeren Kontrolle durch ihre männlichen Mitbewohner oder Partner ausgesetzt. Diese Isolation hat dazu geführt, dass die Zahl der gewaltsamen Übergriffe gegen Frauen und Mädchen enorm angestiegen ist. Viele Frauen schweigen aus Scham und Angst.
Seit 2013 unterstützen Menschen in mehr als 190 Ländern die Aktion One Billion Rising mit Protestkundgebungen, Tanz- und Kunstaktionen. In Deutschland nahmen Gruppen in 195 Städten, auch im Kreis Wesel, an „One Billion Rising“ teil. Auch in diesem Jahr ist eine Protestaktion in der Öffentlichkeit aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht möglich. Aber im Zeitalter der Digitalisierung gibt es andere Möglichkeiten, Frauen und Mädchen Mut zuzusprechen und auf einen Weg aus der Gewalt aufmerksam zu machen.
Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Wesel haben ein kurzes Video gestaltet, das im Rahmen der Aktion „One Billion Rising“ Frauen und Mädchen bestärken soll, Hilfsangebote anzunehmen. Unterstützung erhält das Projekt von den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern des Kreisgebietes.

Sie haben das Seitenende erreicht.